Responsive Website

Responsive Website

Responsive Webdesign, abgekürzt mit dem Akronym RWD, bedeutet reaktionsfähiges Design, d.h. ein grafisches Layout für das Web zu erstellen, das aber flexibel ist. Bis 2010 wurde das Layout von Websites meist mit festen Anteilen auf 960-980 Pixel festgelegt. All dies änderte sich am 25. Mai 2010, als Ethan Marcotte den Artikel „Responsive Webdesign“ veröffentlichte. Ethan stellte sich diese Frage, weil der Markt erst vor kurzem das iPhone und iPad kennengelernt hatte, mit denen man auf das Web zugreifen konnte. Diese beiden neuen von Steve Jobs entwickelten Geräte haben ein deutlich reduziertes Format im Vergleich zu einem Computer oder PC, so dass die Notwendigkeit entstand, flexible Webseiten auf der Grundlage ihres Inhalts zu erstellen. Das Hauptmerkmal bei der Erstellung einer responsive Website ist die Erstellung eines flüssigen Layout-Rasters, das sich automatisch an Auflösung und Format anpassen kann.

Responsive Webdesign

Wenn es um die Erstellung einer responsive Website geht, ist es am wichtigsten, Prioritäten zu setzen. Es ist immer besser, sich mit dem Kunden abzustimmen und zu etablieren! Die Prioritäten sind:
– Bilder und Slide Shows
– Logo
– Navigationsmenü
– Text

Es ist notwendig, die Prioritäten der Proportionen zu wählen, wenn zum Beispiel ein Kunde dem Logo mehr Bedeutung beimessen möchte, wird in verschiedenen Bereichen immer ein größeres Format als das Bild oder die Diashow beibehalten.